Muskelpillen & Co.
Geändert am: 06. Januar 2014

Aufbau von Kraft und Muskelmasse - Pyruvat

Written by  menscore-body, Published in Muskelpillen & Co.
Aus der ärztlichen Redaktion
 

Pyruvat ist das Anion der Pyruvinsäure, ein Endprodukt des Glukosestoffwechsels. Es soll Muskeln aufbauen und die Ausdauer erhöhen. Ob das stimmt, lesen Sie hier.

 

 

 

Da reine Pyruvinsäure Übelkeit und andere unangenehme Nebenwirkungen verursacht, wird es als Salz, etwa als Calcium- oder Natriumpyruvat, angeboten.

 

Alternative Quellen

Eine natürliche Form von Pyruvat tritt in roten Äpfeln, dunklem Bier, einigen Käsesorten und rotem Wein auf.

 

Versprochene Wirkung

Pyruvat soll das Glykogenlevel in den Muskeln und die Ausdauer erhöhen sowie den Appetit reduzieren. Außerdem soll es die Energiebereitstellung aus der Nahrung beschleunigen und die bevorzugte Verbrennung von Fett statt Kohlenhydraten in den Muskeln fördern.

 

Tatsächliche/ belegbare Wirkung

Bei allen Studien, die Erfolge durch Pyruvat im sportlichen Bereich oder beim Abnehmen verzeichneten, wurde es in sehr hoher Dosierung von mindestens 20 Gramm pro Tag eingesetzt. 25 Gramm Pyruvat und 75 Gramm Dihydroxyaceton (ein weiteres Produkt des Zuckerstoffwechsels) führten bei den Teilnehmern einer Studie des klinischen Forschungszentrums an der University of Pittsburgh zu einem 20-Prozentigen Anstieg der Muskelausdauer binnen sieben Tagen.

 

Nebenwirkungen

Hochdosiert kann Pyruvat Durchfall und andere Verdauungsstörungen auslösen.

 

Dosierung

Wer sich zur Einnahme entschließt, sollte bei einer Tagesdosis von 2 bis 5 g pro Tag bleiben, die über den Tag verteilt mit den Mahlzeiten aufgenommen werden sollte. Da die Substanz noch wenig untersucht ist, sollte man sie nicht über eine längere Zeit einnehmen, sondern es zunächst auf sieben Tage beschränken.

 

Bewertung

Zweifelhaft. Bisher wenig untersucht, daher nicht empfehlenswert.

 

 
ANZEIGE