Essen und Gewicht
Geändert am: 06. März 2014

Softdrinks machen dick - und Prostatakrebs

Written by  menscore-body, Published in Essen und Gewicht
Aus der ärztlichen Redaktion
 
Softdrinks machen dick - und Prostatakrebs © jonnysek - Fotolia.com

Softdrinks schmecken lecker und werden gemeinhin für gesund gehalten. Aber Achtung: So manche Speckrolle geht auf ihr Konto. Und damit nicht genug, sie lassen laut einer neuen schwedischen Studie auch das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken, steigen.

 

Für die Studie von der Universität im schwedischen Lund wurden die Trink- und Essgewohnheiten von 8.000 Männern im Alter von 45 bis 73 Jahren über einen Zeitraum von 15 Jahren hinweg untersucht, berichtet Focus.de.

Das Ergebnis: Schon 330 Milliliter eines Softdrinks pro Tag erhöhen das Risiko, an einer aggressiven Form des Prostatakrebs zu erkranken, um 40 Prozent.

Übrigens: Auch der Genuss von zuckerhaltigen Frühstücksflocken steigert das Risiko, und zwar um 38 Prozent. Allerdings handle es sich bei dieser Krebsart um eine „harmlose“, die nicht behandelt werden müsse.

 

Was tun?

Natürlich auf Softdrinks und zuckerhaltige Frühstücksflocken möglichst verzichten. Und Sie können noch mehr tun: eine der effektivsten Möglichkeiten, einer Prostatakrebserkrankung vorzubeugen, ist Sex. Denn bei jedem Samenerguss werden in der Prostata gesammelte Schadstoffe ausgeschieden. Und Kalorien verbrennen Sie dabei auch.