Atemwege
Geändert am: 06. März 2014

Essen für die Atemwege

Written by  menscore-body, Published in Atemwege
Aus der ärztlichen Redaktion
 
So wird das nix... So wird das nix... © Vladimirs Poplavskis - Fotolia.com

Lebensmittel für die Atemwege - Humbug? Nein! Diese Leckereien lassen Sie aufatmen. Aber Achtung, es gibt auch lungenfeindliche Lebensmittel.

 

 

 

 

 

Hülsenfrüchte, Kaffee und Chili sind gut für die Lunge:

Hülsenfrüchte

Wer oft Lebensmittel mit hohem Gehalt an Phytoöstrogenen isst, verringert das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, sagen Studien. Phytoöstrogene sind unter anderem in Sojaprodukten, Haferflocken, Leinsamen, Linsen, Bohnen und Spargel enthalten.

Kaffee

Etwa 2 Tassen starken Kaffees können helfen, einen drohenden Asthma-Anfall zu unterdrücken, weil das Koffein bronchienerweiternd wirkt. Aber Achtung: als Therapie gegen Asthmaanfälle ist Kaffee aber nicht geeignet!

Chili

Scharfes verflüssigt den Schleim in den Bronchien und wirkt aus diesem Grund lindernd bei chronischer Bronchitis. Das Capsaicin der Chilis machte die Lungen weniger empfindlich gegen Reizstoffe, ermittelten Forscher einer schwedischen Studie. Tipp: täglich 15 Tropfen Tabasco in einem Glas Wasser trinken.

 


Lungenschädlich sind dagegen Salz, Geräuchertes und Gepökeltes:

Salz

Hoher Konsum verstärkt die entzündliche Reaktion der Bronchien und verschlechtert so laut Fachblatt „Medicine & Science in Sports & Exercise“ die Lungenfunktion bei Asthmatikern.

Räucherfisch und Pökelfleisch

Das häufige Verzehren geräucherter und gepökelter Lebensmittel steht schon länger im Verdacht, Krebs auszulösen. Nun haben US-Forscher entdeckt, dass sie auch das COPD-Risiko um 71 Prozent erhöhen.