Herz & Kreislauf
Geändert am: 06. März 2014

Wampe gefährdet Herz und Männlichkeit

Written by  menscore-body, Published in Herz & Kreislauf
Aus der ärztlichen Redaktion
 
Wampe gefährdet Herz und Männlichkeit © olly - Fotolia.com

Ob Bierbauch oder Wohlstandsspeck, vor einer Wampe wird gewarnt. Zwar gilt auch für Männer, dass Model-Maße nicht das Maß aller Dinge sind, aber manchmal sollte der Gürtel schleunigst enger geschnallt werden.

 

Viele Studien haben gezeigt, dass ein dicker Bauch das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen deutlich erhöht. „Bei Männern gilt ein Taillenumfang von 94 cm als Grenze. Denn: Bauchfett ist im Gegensatz zum Hüftspeck sehr stoffwechselaktiv. Es produziert Entzündungsstoffe, erhöht den Blutdruck, stört den Zucker- und Fettstoffwechsel und erhöht das Risiko für Arteriosklerose und Diabetes“, warnt Ernährungswissenschaftlerin Franca Mangiameli aus Hamburg.

Übrigens haben Forscher herausgefunden, dass Übergewicht, und speziell ein dicker Bauch die Erektionsfähigkeit herabsetzt. Der Grund hierfür ist ein durch das Bauchfett bedingter niedrigerer Testosteronspiegel. Und gerade Testosteron schützt den Mann nicht nur vor Herzinfarkt und Diabetes, sondern auch vor sexuellen Störungen.

 

Sie können was tun!

Nach heutigem Kenntnisstand leiden etwa 60 Prozent der übergewichtigen Männer mit Wampe an Erektionsstörungen. Ein Testosteronmangel wiederum erhöht das Risiko für Diabetes und Herzinfarkt um 40 Prozent. Sexuelle Störungen bei Männern mit Vorbauch sind also ernstzunehmende Warnzeichen für einen beginnenden Diabetes.

Die gute Nachricht: „Mann kann etwas dagegen tun. Ernährungsumstellung durch eine kohlenhydratreduzierte, eiweißreiche Ernährung und regelmäßige Bewegung verbessern den Stoffwechsel und auch die Potenz. Also ran ans Maßband, und bei mehr als 94 cm ran an den Speck!“, so Mangiameli.