Herz & Kreislauf
Geändert am: 31. Mai 2017

So verhindern Sie einen Herzinfarkt

Written by  menscore-body, Published in Herz & Kreislauf
Aus der ärztlichen Redaktion
 
So verhindern Sie einen Herzinfarkt © Spectral-Design - Fotolia.com

Jeden Tag erleiden in Deutschland über 700 Menschen einen Herzinfarkt. Mehr als die Hälfte sind Männer. Und über 30 Prozent dieser Männer sterben, bevor sie die Klinik erreichen. Was Sie tun müssen, um nicht Teil dieser Statistik zu werden. 

 

Besonders infarktgefährdet sind Personen, die mehrere Risikofaktoren aufweisen, da jeder wei­tere Risikofaktor – Hochdruck, Diabetes, Rauchen - das In­farktrisiko um mehr als das Doppelte erhöht. Entsprechend stark senken Sie Ihr Infarktrisiko mit jedem Risikofaktor, den Sie ausschalten.

 

Hier die Risikofaktoren, und was Sie dagegen tun können:

  • Rauchen erhöht im Alter zwischen 30 und 50 Jahren das Risiko um 500 Prozent, ergab eine Studie aus Oxford, bei der 14 000 Überlebende eines Herzinfarktes in Großbritannien untersucht wurden. Hören Sie auf zu rauchen, egal wie alt Sie sind und wie lange Sie schon rauchen. Wer es schafft, das Rauchen für zehn Jahre aufzugeben, hat wieder das gleiche Risiko wie ein Nichtraucher.

  • Das gefürchtete LDL-Cholesterin verursacht Pfropfen in den Herzgefäßen und verengt sie. Folge: Teile des Herzmuskels werden nicht mehr mit Sauerstoff versorgt und sterben ab. Ein Cholesteringehalt von über 240 mg/dl verdoppeln das Infarktrisiko. Senken Sie Ihren Cholesterinspiegel möglichst auf unter 200mg/dl! Schaffen Sie es, Ihren Cholesterinspiegel um zehn Prozent zu senken, redu­zieren Sie damit Ihr Infarktrisiko um 25 Prozent. Das ergab eine Metaanalyse von 28 Stu­dien am Hammersmith Hospital in London. Sind Sie unter 40, lassen Sie den Cholesterinspiegel alle fünf Jahre bestimmen, und nach dem 40. Lebensjahr alle zwei bis drei Jahre.

  • Dauerstress, ungesunde Ernährung und körperliche Inaktivität sind weitere Wegbereiter für Herzinfarkt. Treiben Sie regelmäßig aber mäßig Sport und ernähren Sie sich vernünftig.

  • Erhöhter Blutdruck (Hypertonie) ist heimtückisch, da er oft un­entdeckt bleibt - bis er eine Herz- oder Hirnat­tacke auslöst. Lassen Sie Ihren Blutdruck kontrollieren. Ist der systolische Wert (wenn das Herz schlägt) kleiner als 140 Millimeter Quecksilber­säule (mmHg) und der diastolische (zwischen zwei Herzschlägen) unter 90mmHg, sind Ihre Werte normal. Bei höhe­ren Werten gilt: sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Denn: Für jeden Punkt, den Ihr dia­stolischer Wert sinkt, nimmt Ihr Infarktrisiko um zwei bis drei Prozent ab. Ihren Blutdruck senken Sie mit cholesterinarmer Ernäh­rung, Rauch-Stopp, Sport, Stress- und Übergewichtabbau.

  • Zu viele deutsche Männer sind übergewichtig. Nehmen Sie ab, wenn das auch auf Sie zutrifft. Jedes Kilo weniger wirkt sich positiv auf Ihren Blut­fettspiegel aus. Auch das Risiko für Bluthochdruck und Diabetes nimmt ab.

  • Schränken Sie übermäßigen Alkoholkonsum ein.

  • Ernähren Sie sich Vitamin-E-reich! Eine Studie vom Papworth Hospital in Cambridge, England, an über 2000 Herzinfarktpatienten ergab, dass das Herzinfarktrisiko durch Vitamin-E-Einnahme um 77 Prozent gesenkt werden kann. Reich an Vitamin E sind z.B. Sonnenblumenöl, Sojaöl und Oli­venöl.