Wir verwenden Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite menscore.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Hier klicken um sich von Google Anlaytics abzumelden.
Herz & Kreislauf
Geändert am: 10. Mai 2018

Neue Therapie gegen Bluthochdruck: Operation

Written by  menscore-body, Published in Herz & Kreislauf
Aus der ärztlichen Redaktion
 
Neue Therapie gegen Bluthochdruck: Operation © rogerphoto - Fotolia.com

Es gibt den Bluthochdruck, der sich ganz gut mit Medikamenten senken lässt, aber auch eine Variante, die auf keine Therapie mehr anspricht. Eine neue Behandlungsmethode ist die Nieren-Denervierung. Doch was genau steckt hinter dieser neuen Behandlungsoption?

Nieren-Denervierung

Eine sogenannte Nieren-Denervierung ist ein spezielles minimalinvasives Verfahren, mit dem denjenigen geholfen werden kann, die unter erhöhtem Blutdruck leiden und auf andere Behandlungsmethoden nicht ansprechen. Dabei werden die Nervenenden an der äußeren Gefäßwand der Niere durch eine Ablation und die dabei entstehende Hitzeeinwirkung zerstört. Nötig ist dafür ein Katheter, der in die Leistenarterie eingeführt wird.

Bluthochdruck

Der arterielle Bluthochdruck, auch als Hypertonie bezeichnet, ist eine sehr häufige Erkrankung und gilt als einer der größten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen. Bereits bei 15 Prozent der Betroffenen wirken die gängigen Blutdrucksenker nicht mehr und es bleibt nur noch die Hoffnung, mit der Nieren-Denervierung einen langfristigen Therapieerfolg herbeiführen zu können. Bei vielen Betroffenen konnte mit der neuen Methode der Blutdruck erfolgreich gesenkt und so auch das Risiko für Folgeerkrankungen reduziert werden.

Methode auch langfristig wirksam

Die neue Methode gilt als sehr sicher und wirksam, wie jetzt ein Blick ins internationale Behandlungsregister Global SIMPLICITY Register (GRS) zeigt, das auch in Mannheim auf der jährlich stattfindenden DGK-Tagung präsentiert wurde. Die renale Denervierung (RDN) wurde mehrfach bei Betroffenen eingesetzt, die unter einem arteriellen Bluthochdruck leiden, der sich mit Medikamenten nicht senken ließ. Beobachtet wurden zu diesem Zweck über einen Zeitraum von drei Jahren zahlreiche Patienten, die mit der Nieren-Denervierung behandelt wurden. Gemessen wurde in diesem Zeitraum regelmäßig der Blutdruck und auch ein 24-Stunden-EKG wurde gemacht. Mit dem deutlichen Ergebnis, dass sich der Blutdruck durch diese Methode signifikant und auch über einen längeren Zeitraum senken ließ.