Haut & Haare
Geändert am: 06. März 2014

Haarige Angelegenheit oder nackte Tatsachen?

Written by  menscore-body, Published in Haut & Haare
Aus der ärztlichen Redaktion
 
Haarige Angelegenheit oder nackte Tatsachen? © milkovasa - Fotolia.com

Männer mögen‘s oben ohne – neuerdings auch bei sich selbst. Über 20 Prozent der Männer zwischen 14 und 29 Jahren laufen laut Apotheken Rundschau absichtlich mit glatter Brust herum.

 

 

 

 

 

 

 

 

Brustbehaarung ist Veranlagungssache. Manche Männer weisen kaum welche auf und manche Männer könnten nachts im Wald leicht mit einem Bären verwechselt werden, wenn sie ihr T-Shirt ausziehen. Und niemand kann etwas an dieser Veranlagung ändern. Entfernen geht jedoch. Hier die Methoden.

Rasur

Die einfachste und kostengünstigste Methode ist die Rasur.

 

Vorteile

  • Es geht schnell, und man kann es selbst machen.
  • Wenn man wieder Haare haben möchte, einfach nicht mehr rasieren.

 

Nachteile

  • Es kann zu Hautreizungen und Pickeln kommen. Die Haare wachsen schnell nach und zwar als Borsten, weil sie an der dicksten Stelle abgeschnitten werden.

 

Wachs, heiß oder kalt

Wachsen oder Waxing heißt diese Methode, bei der die Haare mit der Wurzel gepackt und entfernt werden. Es dauert einige Tage, bevor sie wieder anfangen zu sprießen und für eine Woche oder mehr ist die Brust glatt. Heißwachs hält hier üblicherweise etwas länger vor als Kaltwachs und ist insgesamt gründlicher - aber auch sehr viel aufwändiger.

 

Vorteile

  • Die Haare bleiben länger weg als bei der Rasur.
  • Die nachwachsenden Haare werden weniger und feiner.

 

Nachteile

  • Die Haare müssen mindestens einen Millimeter aus der Haut ragen, sonst hilft kein Wachs.
  • Es ist schmerzhaft und kann zu Hautreizungen führen.
  • Entwachsen geht zwar auch im Do-it-yourself-Verfahren, aber üblicherweise geht man ins Kosmetikstudio.

 

Kosten

  • 13-20 Euro je Waxing

 

 

 

 

 

 

Laser

Mit einem Laser werden die Haarwurzeln zerstört, der Wuchs wird so dauerhaft unterbunden. Aber: Der Laser entfernt Haare nur in der Wachstumsphase. Da sich immer nur circa 20-30 Prozent der menschlichen Haare in der Wachstumsphase befinden, muss die Laser-Haarentfernung für die dauerhafte Entfernung vier- bis achtmal wiederholt werden. Der Abstand zwischen den Behandlungen sollte etwa sechs Wochen betragen.

Zusätzlich muss noch eine Art Farbenlehre beachtet werden:

Wer blonde, graue oder rote Haare hat, muss vorher testen lassen, ob er auf die Behandlung anspricht, denn wenn nicht ausreichend Haarpigment Melanin im Haar vorhanden ist, ist auch die Laser-Behandlung nicht erfolgreich.

Die Haut darf ungeschützt vor und nach der Behandlung keiner direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden, denn sonst können Pigmentflecken entstehen. Wer in die Sonne geht, sollte deshalb mindestens einen Lichtschutzfaktor 40 auftragen. Auch auf Besuche im Solarium sollte deshalb verzichtet werden. Brusthaare, die mit Laser behandelt werden, dürfen vorher nicht gezupft werden – rasieren ist okay.

 

Beratung wichtig

Wichtig: Vor der Laserbehandlung sollten Sie sich professionell beraten lassen, um zu entscheiden, ob diese Methode für Sie geeignet ist. Hautarztpraxen und Haarentfernungsinstitute verfügen über Profigeräte. Lassen Sie sich informieren, ob ein Diodenlaser oder IPL/RF-Gerät benutzt wird und welches Gerät am besten für Sie geeignet ist.

 

Vorteile

  • Die Brust bleibt dauerhaft glatt.

 

Nachteile

  • Es kann zu Hautrötungen und sogar zu kurzfristigen Pigmentstörungen in der Haut kommen.
  • Die Laserbehandlung funktioniert nur, wenn die Haare dunkler als die Haut sind.
  • Die Bahnadlung muss vier bis acht Mal wiederholt werden.
  • Hohe Kosten
  • Wenn die Haare weg sind, bleiben sie weg und zwar für immer.

 

Kosten

  • 60-150 Euro je Behandlung.

 

 

 

 

 

 

Was mögen Frauen?

Johanna Lass-Hennemann, promovierte Diplom-Psychologin an der Universität des Saarlandes, hat herausgefunden, dass weniger als 50 Prozent der Frauen glatte Männerbrüste bevorzugen. Das Ergebnis wurde wissenschaftlich ermittelt.

Es gab vier Frauengruppen: Gruppe eins nahm die Pille, Gruppe zwei war in den Wechseljahren, Gruppe drei hatte ihre fruchtbaren Tage und Gruppe vier nicht.

Das Ergebnis: Mehr als 50 Prozent der Frauen wollen einen Mann mit Brusthaaren. Mehr als 60 Prozent der Frauen in den Wechseljahren findet Männer mit Brustbehaarung schöner. Eine Ausnahme: Frauen, die die Pille nehmen, bevorzugen die glatte Männerbrust. Das könnte an der Veränderung des Hormonspiegels der Frauen liegen, die die Pille nehmen, oder daran, dass sie offener für körperliche Veränderungen des Partners sind.

Sollen Männer die Brust enthaaren oder nicht? Nun, das ist Geschmackssache. Laufen Sie so herum, wie Sie sich wohlfühlen, dann sind Sie entspannt, und entspannte Männer sind auf alle Fälle attraktiver.