Mund & Zähne
Geändert am: 09. Juli 2013

Mundgeruch

Written by  menscore-body, Published in Mund & Zähne
Aus der ärztlichen Redaktion
 

Die Frauen fallen reihenweise um, wenn Sie nahe kommen? Das könnte am Mundgeruch liegen. Wie Sie dagegen vorgehen können und wann Mundwasser nicht hilft.

 

 

 

Problem:

Für starken Mundgeruch lassen sich viele Gründe verantwortlich machen. Eher harmlos ist Knoblauch. Tabak und Alkohol hinterlassen dagegen auch im Körper Spuren. Speisereste, die zwischen den Zähnen verbleiben und von Bakterien zu Schwefelverbindungen zersetzt werden, fallen durch üblen Geruch auf. Auch akute oder chronische Entzündungen des Zahnfleischs, im Nasen-Rachen-Raum oder der Mandeln können schuld sein. Den Dunst können auch tiefere Quellen speisen: Fleischlastige Nahrung kann durch den langen Verbleib im Darm vermehrt Fäulnisprozesse auslösen, deren Gase über die Lunge abgeatmet werden.

 

Lösung:

Putzen Sie Ihre Zähne am besten nach jeder Mahlzeit. Entfernen Sie Speisereste zwischen den Zähnen mit Zahnseide oder einer Munddusche. Desinfizierende Mundwässer erschweren Fäulnisprozesse im Mund. Die Behandlung von Karies oder Entzündungen im Mundbereich lässt den Mundgeruch häufig sofort verschwinden. Ist die Ursache eine Etage tiefer, im Magen-Darm-Bereich, gelegen, kann der Hausarzt helfen. Übrigens: Eine seltenere Quelle des Mundgeruchs kann auch die sogenannte "Haarzunge" sein, bei der es angeboren zu einer Bildung verlängerter Hornzapfen auf der Zungenoberfläche kommt, in denen Bakterien und Speisereste hängenbleiben können. „Hier hilft nur das tägliche Abbürsten der Zungenoberfläche mit einer kräftigen Zahnbürste", so der Experte Peter.