Lexikon

Lexikon von menscore.de

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...

Glossare

Begriff Definition
Halos

Störende Höfe um Lichtquellen; treten nach Hornhauteingriffen auf, wenn die optische Behandlungszone innerhalb des Pupillendurchmessers
liegt.

Hämatospermie

Bei der Hämatospermie befindet sich Blut im Sperma. Die Ursache bleibt in vielen Fällen ungeklärt, in anderen Fällen stecken u. a. Infektionen der Harnwege oder Steine (z. B. Prostatasteine) dahinter. Aber es können auch – wenn auch selten – Tumore für das blutige Ejakulat ursächlich sein. Deshalb sollten Sie, wenn dem Sperma nach 4 Wochen immer noch Blut beigemengt ist, unbedingt zum Arzt gehen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Hämaturie

Als Hämaturie bezeichnet man Blut im Urin. In Einzelfällen kann dies auch bei einem gesunden Menschen vorkommen, z. B. nach einer starken körperlichen Anstrengung. Hier sind die Blutmengen im Urin aber sehr gering. Blut im Urin kann aber auch ein Hinweis auf eine Krebserkrankung der Nieren, der Blase oder anderen Organen der Harnwege sein. Ein Besuch beim Urologen ist dringend erforderlich.

Hämaturie

Als Hämaturie bezeichnet man Blut im Urin. In Einzelfällen kann dies auch bei einem gesunden Menschen vorkommen, z. B. nach einer starken körperlichen Anstrengung. Hier sind die Blutmengen im Urin aber sehr gering. Blut im Urin kann aber auch ein Hinweis auf eine Krebserkrankung der Nieren, der Blase oder anderen Organen der Harnwege sein. Ein Besuch beim Urologen ist dringend erforderlich.

Harnblase

Die Harnblase befindet sich im Bereich des kleinen Beckens. Sie ist ein dehnbares Hohlorgan, das den Urin auffängt und zurückhält, den die Nieren zuvor aus dem Blutkreislauf gefiltert haben. Bei Männern tritt der Harndrang in der Regel bei einer Füllmenge von 250 bis 450 ml ein.

Harnblase

Die Harnblase befindet sich im Bereich des kleinen Beckens. Sie ist ein dehnbares Hohlorgan, das den Urin auffängt und zurückhält, den die Nieren zuvor aus dem Blutkreislauf gefiltert haben. Bei Männern tritt der Harndrang in der Regel bei einer Füllmenge von 250 bis 450 ml ein.

Harninkontinenz

Bei einer Harninkontinenz funktioniert der Schließmuskel der Harnblase nicht mehr richtig und der Urin tröpfelt ungewollt und unkontrolliert heraus. Die Ursachen hierfür sind vielschichtig. Zum einen kann das Alter ein Rolle spielen aber auch Störungen der Harnröhre, Harnblase sowie eine vorangegangene Prostataoperation.

Harninkontinenz

Bei einer Harninkontinenz funktioniert der Schließmuskel der Harnblase nicht mehr richtig und der Urin tröpfelt ungewollt und unkontrolliert heraus. Die Ursachen hierfür sind vielschichtig. Zum einen kann das Alter ein Rolle spielen aber auch Störungen der Harnröhre, Harnblase sowie eine vorangegangene Prostataoperation.

Harnleiter

Der Harnleiter ist die Verbindung vom Nierenbecken zur Harnblase und hat eine Länge von ca. 25 bis 30 Zentimeter. Da das Organ hohl ist, wird somit der Harntransport zwischen den Nieren und der Harnblase ermöglicht. Es gibt einen linken und einen rechten Harnleiter.

Harnleiter

Der Harnleiter ist die Verbindung vom Nierenbecken zur Harnblase und hat eine Länge von ca. 25 bis 30 Zentimeter. Da das Organ hohl ist, wird somit der Harntransport zwischen den Nieren und der Harnblase ermöglicht. Es gibt einen linken und einen rechten Harnleiter.

Harnleitersteine

Geht ein Nierenstein aus der Niere ab und bleibt im Harnleiter stecken, wird er Harnleiterstein genannt. Solche Steine, eigentlich Steinchen, bestehen aus Kalksalzen und Harnsäurekristallen. Sie können sich auch in der Blase bilden (Blasensteine) und führen zu starken Schmerzen, wenn sie in enge Harnwege wie die Harnleiter oder die Harnröhre gelangen. Ein Tipp um Harnleitersteinen vorzubeugen: Viel trinken!

Harnleitersteine

Geht ein Nierenstein aus der Niere ab und bleibt im Harnleiter stecken, wird er Harnleiterstein genannt. Solche Steine, eigentlich Steinchen, bestehen aus Kalksalzen und Harnsäurekristallen. Sie können sich auch in der Blase bilden (Blasensteine) und führen zu starken Schmerzen, wenn sie in enge Harnwege wie die Harnleiter oder die Harnröhre gelangen. Ein Tipp um Harnleitersteinen vorzubeugen: Viel trinken!

Harnphlegmone

Durch eine Verletzung der Harnorgane kann Harn ins Gewebe eindringen und dadurch eine sich schnell ausbreitende eitrige Entzündung des Zellgewebes hervorrufen. Diese Entzündung wird Harnphlegmone genannt.

Harnphlegmone

Durch eine Verletzung der Harnorgane kann Harn ins Gewebe eindringen und dadurch eine sich schnell ausbreitende eitrige Entzündung des Zellgewebes hervorrufen. Diese Entzündung wird Harnphlegmone genannt.

Harnröhre

Damit der Urin von der Blase nach draußen gelangen kann, benötigt er die Harnröhre. Beim Mann gehört die Harnröhre aber auch zum Geschlechtsapparat, da auch das Sperma sie als Weg benutzt. Männer haben im Gegensatz zu Frauen eine sehr viel längere Harnröhre (ca. 20 bis 26 cm), weshalb sie seltener an Blasenentzündungen leiden müssen.

ANZEIGE